Gartensteckdosen / Steinsteckdosen

Gartensteckdose: Aussensteckdose sorgt für Strom in Garten

Ein Gartensteckdose oder gleich eine ganze Anzahl solcher, ist heutzutage eine feine Sache. Im Zeitalter von Kommunikation, Elektronik und elektrisch angetriebener Geräte gibt es eine Menge Dinge, die an das Stromnetz angeschlossen werden müssen und die man auch im Garten betreibt: Rasenmäher, Elektrogrill, Schwimmbadpumpe, Laptop und Radio sind dafür nur einige Beispiele. Eine Gartensteckdose oder sonstige Außensteckdose vermeidet dabei den lästigen Aufwand, den man mit einer Kabeltrommel hat, die man bei Bedarf ab- und nach Gebrauch wieder aufrollen muss.

Eine einfache Gartensteckdose kann einen Erdspieß haben, mit dem man sie irgendwo im Garten positioniert. Eine solche wird aber wiederum in aller Regel mit einem Verlängerungskabel oder eine Kabeltrommel betrieben, ist also auch wieder eine mehr oder weniger fliegende Installation. Bequemer ist da eine fest installierte Gartensteckdose, etwa eine Steinsteckdose oder gar Steckdosen, die in eine wetterbeständige Steckdosensäule aus Edelstahl eingebaut sind.

Wichtig bei einer Gartensteckdose ist, dass es sich dabei auch tatsächlich um eine wetterfeste, den Vorschriften für Außensteckdosen entsprechende Konstruktion handelt. Sehr gut ist es außerdem, wenn man sich für ein Funk-Gartensteckdose entscheidet, die man nach Belieben aus der Ferne ein und ausschalten kann. Mit so einer Gartensteckdose kann man nicht nur Dinge wie Gartenbeleuchtungen oder Weihnachtsbäume vom Haus aus ein- und ausschalten, sondern die Gartensteckdose auch bei Nichtgebrauch gegen unbefugte Stromentnahme sichern.



Dieser Beitrag besitzt Themenrelevanz zu Gartensteckdose, Steinsteckdose, Funk-Gartensteckdose, Stein, Edelstahl, Aussensteckdose, Steckdosensäule

www.gartensteckdose.net